Datacenter Migration

Zwei Datacenter mussten im Abstand von 4 Wochen in zwei neue migriert werden. Da keine Anschaffung neuer Komponenten bewilligt wurde, war dieses Projekt eine besondere Herausforderung.

Bestandsaufnahme in zwei Datacenter

Die bestehende IT-Infrastruktur und Verkabelung musste von Grund auf genau inventarisiert und dokumentiert werden. Mit unserer Eigenentwicklung eines Dokumentations-Tools und Methodik heben wir uns mit einer besonders effizienten Erfassung und Datenaufbereitung ab.

  • 344 aktive und passive Devices
  • 821 Kabel (1’642 physische Interfaces)

Planung und Vorbereitung

Die Koordinaten jedes Kabelendes und jeder IT-Komponente mussten akribisch geplant und bestimmt werden. Jedes Kabel musste vorverlegt werden damit die Geräte beim Einbau nur noch verbunden werden mussten.

  • 164 aktive Devices
  • 667 Kabel (1’334 physische Interfaces)

Abbau, Umzug und Wiederinbetriebnahme

Dank der genauen Planung verlief der Umzug gewohnt entspannt. Nach 8 bzw. 10 Stunden konnten die Systeme wieder gestartet werden. Als dann alle Verbindungen hoch kamen, war das die Bestätigung, dass sich der Aufwand wieder einmal gelohnt hat.

Share this Post